Homepage

 

   FREUNDESKREIS

      HESSISCH LICHTENAU E. V.

 

 

 

Wer sind wir ?

 

Wir sind eine Selbsthilfegruppe, die ihre Aufgaben darin sieht, Suchtkranken und ihren Angehörigen bei der Lösung von Abhängigkeits- und Alltagsproblemen zu helfen. Selbsthilfe heißt: „Leben lernen“. Dies bedeutet, dass die Mitglieder des Freundeskreises als ehemals Selbstbetroffene auf der Basis ihrer eigenen aufgearbeiteten Vergangenheit dem Hilfesuchenden ohne Bedingungen und Vorbehalte begegnen und ihm einen Weg zur Hilfe aufzeigen.                                                                  

                                                   

Was machen wir ?

 

Wir versuchen, im Wortsinn „FREUNDESKREIS“ zu sein, wo jeder menschliche Wärme findet. Hier werden Formen menschlichen Verhaltens und Umgangsformen wie Solidarität, Anteilnahme oder Vertrauen zueinander wieder möglich, die in unserer Ellbogengesellschaft nur zu oft an den Rand gedrängt werden. Bei uns wird mit Hilfe von Einzel- und Gruppengesprächen versucht, Suchtkranken bei der Führung eines abstinenten Lebens zu helfen.

   

Wir blicken auf mehr als 30 Jahre Suchtkrankenhilfe in Hessisch Lichtenau, Großalmerode, Witzenhausen und den angrenzenden Gemeinden im südlichen Altkreis Witzenhausen zurück.

 

Vielen Einzelschicksalen und somit auch durch die Sucht des Einzelnen betroffenen Familien, Partnern, Freunden und Bekannten sind wir in dieser Zeit begegnet. Selbsthilfegruppenarbeit heißt für uns engagiert und bereit sein, sich selbst und anderen Menschen in ihrer Not zu helfen. Ehrenamtliche Suchtkrankenhilfe verlangt von den Helfern und Aktiven Aufopferungsbereitschaft und bedeutet für alle Verlust von Freizeit, Enttäuschungen sowie Hilflosigkeit aber auch das Gefühl von Freude und Stolz bei erfolgreicher Arbeit.

 

Betroffene, die nur den Konsum des Suchtmittels eingestellt und sonst nichts verändert haben, werden selten eine dauerhafte Abstinenz erreichen. Hier bieten unsere verschiedenen Gruppen Lernfelder, in denen Suchtmittelabhängige und deren Angehörigen ihre Persönlichkeit weiter festigen können. Gemeinsam unterstützt man sich in der sozialen und beruflichen Integration und bearbeitet die von früher bestehenden oder neu aufgetretenen Probleme, die jetzt in der realen Situation deutlich werden. Im Vordergrund steht die Neuorientierung, Erprobung und Festigung neu erlernter Verhaltensweisen.

 

Die Selbsthilfe ist ein Lebensprinzip, das eigene Kräfte, Fähigkeiten und Ressourcen als Antriebsquelle von Entwicklungsprozessen mobilisiert.

 

Was uns zu unserer Arbeit motiviert, macht eine Aussage von Johann Wolfgang von Goethe deutlich. Dieser sagte: „Das ist war – wer nichts für andere tut, tut nichts für sich“.

 

Wir arbeiten ehrenamtlich, was aber nicht bedeutet, dass keine Sach- und Mietkosten entstehen. Diesen Aufwand finanzieren wir durch eigene Mitgliedsbeiträge, sowie Spenden und Zuschüssen verschiedener Behörden und Institutionen. Deshalb möchte ich diesen Förderern recht herzlich danken und sie auffordern, auch weiterhin an uns zu denken.                                                                 

 

Information, Beratung und Hilfe erhalten Sie von:

  • Krug, Hildegard                              Tel.: 05602/5480
  • Ewald, Manfred                                      05602/700961
  • Halmich, Horst                                        0171/3164049                                        
  • Lips, Uta                                                 05542/6768
  • Bormann, Lars                                        05542/5002547                                   

 

Unsere Gesprächsgruppen finden statt:

 

in Hessisch Lichtenau, Biegenstraße 9

donnerstags um 19:30 Uhr

 

 

in Witzenhausen, Steinstraße

(Klinikum Werra-Meißner, 3. Etage, Raum Diätküche),

mittwochs um 19:00 Uhr

 

 

 
     

powered by Beepworld